Dienstag, 12. Januar 2016

Farewell

 

Musikalisch bin ich einige Jahrzehnte zu spät geboren. Zu viele meiner Helden habe ich nicht mehr live sehen können. Wie oft habe ich mir vorgestellt, live im Wembley Stadion in der ersten Reihe zu stehen, vor Freddie Mercury bei Under Pressure.
Dich habe ich viel zu spät zu schätzen gelernt. 2004 sah ich dich auf dem Hurricane. Under Pressure. Das gleiche Lied. Ohne Freddie war es anders. Gut. Sehr gut. Das Gefühl war das Gleiche. Diese Gefühl, das ich habe, wenn Musik mich packt, mich berührt, mich nicht mehr stillstehen lässt. Seitdem begleitest Du mich.

Ein Held mehr.

Vielen Dank dafür, Mr. Bowie. 
Farewell!

 

Mittwoch, 13. Mai 2015

Blue Moon

I'm so tired of being alone
These penitent walls are all I've known
Songbird calling across the water
Inside my silent asylum

Oh don't leave me on my own
Left me standing all alone
Cut me down to size so I can fit inside 
Lies that will divide us both in time

Lange war es hier still. Viel zu viel los im Privaten. Nachwehen, die sich auf die Gesundheit auswirkten. Einiges im Umbruch. Es geht weiter. Stetig und stets. Auch hier? Ich weiß es noch nicht genau. Und lasse mich überraschen.
Kurz entschlossen zurück, mit Musik. Beck. Geht irgendwie immer. (Sehr gute Wahl der Songs im Abspann von Girls. Muß ich mal sagen.)

Mittwoch, 8. Oktober 2014

Adé

Du bist nicht mehr da, wo du warst – aber du bist überall, wo wir sind. (Vicor Hugo)

Lebewohl Inga!

Viele liebe Worte bei Fee und Elodie sagen es besser, als ich es könnte.

Donnerstag, 17. Juli 2014

Plage

Do you want to go
to the plage with me?
I'm going down-down-down
there for the morning.


Time is short. You know you live one life.

Der Sommer ist endlich da. Die Abende herrlich lau, ohne Jacke draußen sitzen - wie lange habe ich darauf gewartet. Die Weinschorle bizzelt auf der Zunge, die Sonne ist längst über Krönert hinaus. Die Nachbarskinder haben Ferien und spielen draußen, bis es dunkel wird.
Um alle warmen Momente auszukosten, habe ich Einiges vor am Wochenende: meine liebe Freundin Y. ist zu Besuch - wir werden ihren Kurzbesuch mit einem Kaffee im Aurel beginnen.
Morgen abend läuft endlich wieder "Absolute Giganten" am Millerntor. Ein Hamburg-Film-Klassiker in einem Hamburg-Fussballstadion-Klassiker, mit dem Andrea und ich das Wochenende einläuten. Kaltes Bier dazu - ja bitte!
Und Samstag dann wird im Garten gefeiert: die Freunde, den Sommer in der Stadt, das Leben, 15 Jahre in Hamburg - Gründe gibt es genug!

Wie feiert ihr den Sommer? Was macht Euch gerade richtig froh?

Montag, 9. Juni 2014

Die Linde

Die Tage vergehen unter den Blättern der Hauslinde. 

Die ersten Tage, die den Sommer erahnen lassen. Es ist heiß und jeder Tag endet mit einem Gewitter, das alles reinigt und klärt. Schwalben surren und fliegen waghalsige Manöver. Bienen und Hummeln tummeln sich um die üppigen Blüten. Stundenlang kann ich hier sitzen, auf dem Balkon, direkt neben der Linde. Ich trinke morgens meinen ersten Kaffee und genieße die Ruhe, bevor die Stadt erwacht; lese, esse, beobachte das Treiben im Baum, rieche seinen süßen Duft und höre das Gurren der Ringeltauben, die darin brüten. Sehe Flugzeuge darüber hinwegfliegen und träume mich mit ihnen fort.

Und wie habt ihr das lange Wochenende verbracht?

Sonntag, 1. Juni 2014

Hollow talk

And then you cut;
You cut it out.
And everything
Goes back to the beginning.


Gerade süchtig. Die Sucht heißt Die Brücke. Nach Kommissarin Lund wieder eine skandinavische Serie, die mich nicht mehr loslässt. Ich mag die gedämpften matten Töne, die Bilder, die Unverklemmtheit, den Spannungsbogen (und die Einrichtung von Kommissar Rohde ist auch nicht schlecht ;) ). Gebrochene vielschichtige Charaktere, die mich einnehmen. Genau das mag ich an guten Serien: die Charaktere begleiten einen lange genug, um tief einzutauchen in ihre Welt; lange genug, um zu fehlen, wenn die Serie zu Ende ist.

Und was mögt Ihr? Serien oder Filme? Beides? Keines von Beiden? Habt Ihr Empfehlungen?

Montag, 12. Mai 2014

Die portugiesische Küche + Gewinne Gewinne

Sie illustriert das letzte Rezept in der Effilee. Sie hat so unterschiedlichen und wunderbaren Büchern wie Der Islam für Kinder und Erwachsene, Istanbul mit scharfe Soße und Polymeer mit ihrem ganz eigenen Stil Leben eingehaucht. Die Rede ist von Alexandra Klobouk, Illustratorin mit Wurzeln in Regensburg. Nachdem sie eine Zeit lang in Istanbul gelebt hat, folgte ein Jahr in Lissabon. Dort wurde viel gemeinsam mit Freunden gekocht und Rezepte aus der Zeit in Istanbul aufgezeichnet. Und so enstand die Idee - Rezepte - Illustrationen - warum also nicht ein illustriertes portugiesisches Kochbuch? Eine großartige Idee - fand nicht nur die Zeit, die Ende 2012 ein Sonderheft mit einem Vorgeschmack auf die Rezepte herausbrachte.
Dort habe ich Alexandra entdeckt und mich sofort in ihre Illustrationen verliebt. Immer mal wieder habe ich nachgesehen, wie weit denn das Kochbuch ist. Und nun ist es fertig! Ganz klar, dieses Buch wird hier einziehen! (Verliebt bin ich immer noch!)
Die portugiesische Küche wird Donnerstag in Berlin und Freitag in Hamburg von den beiden Autorinnen Alexandra und Rita vorgestellt. Es gibt viele kleine portugiesische Köstlichkeiten, vinho verde, Portwein und viel Flair. Das klingt so gut und ich lasse mir das nicht entgehen! Sehen wir uns dort?

Weitere Infos zu den beiden Abenden findet ihr auf den Flyern:

~ ~ ~ ~ ~ 

Ein Exemplar des Kochbuches habe ich mir vorab schon für Euch gesichert. Das könnt ihr hier gewinnen!
Hinterlasst mir doch dafür einfach einen Kommentar bis zum Montag, 19.05., 24 Uhr, hier unter diesem Beitrag und wenn ihr mögt, verratet mir doch, welche Köstlichkeit ich unbedingt in Portugal probieren sollte.
Viel Glück!

Bitte gebt unbedingt eine gültige E-Mail-Adresse an. Der Gewinn kann nur innerhalb Deutschlands, Österreichs und der Schweiz versendet werden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. 

~ ~ ~ ~ ~  

Gewonnen hat Elja. Herzlichen Glückwunsch!